Grundlegende Lernbereiche

Grundlegende Lernbereiche sind in allen Klassen von wesentlicher Bedeutung:

Motorische Entwicklung 
(Grobmotorik, Feinmotorik, Auge-Hand-Koordination, Gesamtkörperkoordination, ...)

Wahrnehmung 
(Körperschema, Raumlage, räumliche Orientierung, Seh-, Hör-, Geschmacks-, Tastfähigkeit, ...)

Emotionale Entwicklung 

(Grundstimmung, Selbstsicherheit, Belastbarkeit, Ängstlichkeit, Selbststeuerung,  Impulsivität, Motivation, Bedürfnissaufschub, ...)

Soziale Entwicklung 
(Kontakte, Regelbewusstsein, Kooperation, Fähigkeit zur Einordnung, Konfliktlösung, Aggression, Regelverständnis, Verhalten im Unterricht, Verhalten im außerunterrichtlichen Umfeld, …)

Kommunikation/Sprache 
(Sprachverständnis, Wortschatz, Ausdruck, Artikulation, Grammatik/Satzbau, Stimme, Selbstkorrektur, Eingehen auf Fremdkorrektur, Sprechfreude, Dialogfähigkeit, Gesprächsregeln, nonverbale Kommunikation, Unterstützte Kommunikation, ...)

Lebenspraktischer Bereich
(Essen/Selbstversorgung, Organisation des Arbeitsmaterials, Handlungsplanung, Toilette, Freizeitverhalten, Spielverhalten, Umfeld/Natur, …)

Kognition
(persönliche Orientierung, zeitliche Orientierung, örtliche Orientierung, Gedächtnis, Analogiebildung, schlussfolgerndes Denken, Transfer, Problemlösung, Lernstrategien, ganzheitl./einzelheitl. Denken, Kreativität, Allgemeinwissen, …)

Lern- und Arbeitsverhalten

(Konzentration, Frustrationstoleranz, Lernbereitschaft, Anstrengungsbereitschaft, Selbständigkeit, Arbeitstempo, Ausdauer, Sorgfalt, Arbeitsbeginn, Hausaufgaben, …)