Gips

Auch die Gipsbehandlung stellt einen wesentlichen Teil der kinderorthopädischen Praxis dar.
Wenngleich für die postoperative Versorgung von Hüft- und Kniefehlstellungen die Gipsbehandlung zunehmend in den Hintergrund tritt,
stellt sie für die Versorgung von Fußfehlstellungen eine ganz entscheidende Grundlage dar.

Die Behandlung des angeborenen Klumpfußes in der Gipstechnik nach Ponseti hat die Behandlung dieser häufigen Fehlstellung revolutioniert.
An unserer Klinik wird diese moderne Methode in hochkompetenter Weise vorgenommen, was vielen Kindern eine aufwändige Operation erspart.
Nur durch die enge Zusammenarbeit von ausgebildeten Ärzten und speziellen Gipstechnikerinnen ist eine optimale Passform und Wirkung des Gipses zu erreichen.

Für die Gipsbehandlung werden neben der herkömmlichen Weißgipsanlage (vor allem für Säuglinge) in zunehmenden Maße auch Kunststoffgipse eingesetzt.
Diese sind leichter und auch stabiler und können, falls notwendig, als s. g. geschalte Gipse auch für die postoperative Mobilisation verändert werden.