Informationsblatt zum BFD und FSJ hier

 

Bundesfreiwilligendienst (BFD):

Der BFD ersetzt seit dem 1. Juli 2011 den Zivildienst. Es ist ein Angebot an Frauen und Männern jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht, die sich gerne für das Allgemeinwohl engagieren möchten.

Hier haben sie die Möglichkeit neue Erfahrungen zu sammeln sowie persönliche und soziale Kompetenzen zu vertiefen.

Der Einsatz kann unter Umständen als Praktikum anerkannt werden und zur Überbrückung von Wartezeiten, etwa im Studium, genutzt werden.

  • Für Menschen in jeder Altersgruppe
  • Beginn ist jeweils zum Monatsanfang möglich
  • Dauer in der Regel 12 Monate in Vollzeit ; mindestens jedoch 6 und höchstens 18 Monate
  • Für Bundesfreiwillige über 27 Jahre kann auch eine Teilzeitbeschäftigung mit
    mindestens 20 Stunden/Woche erfolgen
  • 25 Seminartage
  • Anerkennung als Vorpraktikum für die meisten sozialen und pflegerischen Ausbildungs- und Studiengänge

 

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ):

Voraussetzung ist für Interessenten die Erfüllung der Schulpflicht und, dass sie das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Wer sich sozial engagieren will, gerne mit Menschen arbeitet, Erfahrungen für Ausbildung und Studium sammeln will oder seine Zeit sinnvoll nutzen möchte, ist beim FSJ in unserer Einrichtung bestens aufgehoben.

  • Für Menschen von 16 – 27 Jahren
  • Beginn immer am 1. September eines Jahres
  • Dauer in der Regel 12 Monate
  • Freie Unterkunft und Verpflegung - falls dies nicht zur Verfügung steht, wird ein Zuschuss ausbezahlt
  • 100%ige Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge
  • Monatliches Taschengeld
  • Ein qualifiziertes  Zeugnis am Ende der Tätigkeit
  • Anerkennung als Vorpraktikum für die meisten sozialen und pflegerischen Ausbildungs- und Studiengänge